Jeder kann jeder sein

Unser Handeln wird durch nichts so sehr bestimmt, wie durch die Gesellschaft in der wir leben. Einerseits gibt sie uns Halt und steht uns mit Rat und Tat zur Seite; andererseits schränkt sie uns ein und lenkt unbewusst unser Handeln. Wir passen uns an, immer in der Hoffnung, die gesellschaftlichen Erwartungen zu erfüllen. Globalisierung, weltweiter Handel und neue Kommunikationstechnologien formten in den vergangenen Jahren eine neue Form des gesellschaftlichen Zusammenlebens, in dem soziale Tugenden zurücktreten und Leistungs- und Profitmaximierung als neue Maximen hervorgehen. Wir leben faktisch in einer globalisierten Leistungsgesellschaft.

weiterlesen »

Emoticon-Story

Emoticons. Von lachenden Smileys über klingende Bierkrüge bis hin zur Schildkröte. Die Tastaturen von Smartphone, Tablet oder Computer wurden in den letzten Jahren schleichend um eine Dimension erweitert. Was ursprünglich als eine Aneinanderreihung von Semikola, Klammern und Bindestrichen begann, ist inzwischen ein fester Bestandteil in der Kommunikation der heutigen, digitalisierten Gesellschaft und somit wohl der Gesellschaft selbst geworden.

weiterlesen »

Wochenende auf Instagram

Viele Jugendliche und junge Erwachsene sind täglich mehrere Stunden im Internet online und auch in sozialen Netzwerken wie zum Beispiel Facebook, Instagram oder Twitter unterwegs. Auf diesen Plattformen können sie Neuigkeiten in Form von Nachrichten, Texten, Bildern oder Videos von Freunden, Bekannten, Arbeitskollegen, Prominenten oder Unbekannten erfahren.

weiterlesen »

Für die Feigen unter den Starken

Mobbing ist überall. Mobbing kann jeden treffen. Mobben kann jeder. Von neuen MobbingFällen hört man jeden Tag. In den Medien, von Freunden oder am Wochenende beim wöchentlichen Elternbesuch. Das systematische Ausgrenzen Einzelner aus einer sozialen Gruppe ist inzwischen Alltagsgeschäft. Und deswegen auch irgendwie langweilig geworden.

weiterlesen »

Scientific Approach

Die Meinungen zu sozialen Netzwerken und deren Auswirkungen auf ihre Nutzer sind nicht nur vielfältig, sondern auch weit auseinandergehend. Glühende Unterstützer sehen in ihnen die endgültige Öffnung des Mediums Internet zur freien Entfaltung der Persönlichkeit; ihre Gegner prophezeien den Untergang von Individualität und Selbstbestimmung.

weiterlesen »

  • Matthias Karrasch

    Redakteur
  • Niclas Braun

    Qualitätsmanager
  • Jacob Brettschneider

    Web-Beauftragter