Entwicklung der Datenmenge


Die Datenmenge, die pro Jahr verarbeitet wird, wächst jedes Jahr. Schätzungen zufolge verdoppelt sich das Volumen der Daten bis 2020 alle zwei Jahre. (vgl. Jüngling 2013) Die Datenmengen werden durch zum Beispiel Fotos, Filme, GPS-Daten, Sensordaten und vielem mehr erzeugt. In sozialen Netzwerken werden etliche Fotos, Videos und Texte gepostet. Einen Einblick gab Facebook im Jahr 2012, als der Konzern die Größe seiner Datenbank veröffentlichte: „Demnach verursachen die 955 Millionen Facebook-Mitglieder jeden Tag mehr als 500 Terabyte an Daten in Form von knapp 2,5 Milliarden Postings, 2,7 Milliarden Likes sowie 300 Millionen Bildern. Das System ist dazu in der Lage, knapp 105 Terabyte Daten in einer halbe Stunde zu überprüfen.“ (Futurezone.at, 2012) Mittlerweile hat sich die Anzahl der Facebook Benutzer fast verdoppelt und damit einhergehend wird sich auch die Datenmenge, die täglich hochgeladen wird, vergrößert haben. (vgl. Statista 2016)
Die Webseite www.smartinsights.com stellt sehr deutlich dar, was innerhalb von 60 Sekunden im Internet passiert und wie Menschen Daten und Dienste im Internet nutzen. Hier wird deutlich, dass sehr viele Bilder und Videos auf Plattformen wie YouTube, Instagram, Twitter oder Facebook gespeichert werden - Tendenz steigend. Doch welche Gefahren sind mit der Veröffentlichung meiner Daten verbunden und welche alternativen Speichermöglichkeiten gibt es? (Verlinkung auf nachfolgende Themen (Möglichkeiten & Auswirkungen) /Abschnitte)








Entwicklung der Datennutzung


Im folgenden Artikel wird es um die Nutzung von Daten gehen. Dazu wird aufgezeigt, wie sich die Datennutzung in den letzten Jahren entwickelt hat und in welcher Form sich die Verwendung veränderte.

Nutzung in Deutschland

In Abbildung 1 - Internetnutzer in Deutschland wird aufgezeigt, dass seit 2010 ca. 80% der Deutschen einen Internetzugang besitzen und diesen auch benutzen. Im Hinblick auf die Speicherung von Daten hat diese Entwicklung einen erheblichen Einfluss, denn mit dem Zugriff auf das Internet steht auch der Zugriff auf diverse Cloudanbieter zur Verfügung. Diese bieten die Möglichkeit, Daten nicht mehr lokal auf einem USB-Stick oder einer Festplatte zu speichern, sondern auf Servern des jeweiligen Anbieters und diese Daten von überall abzurufen. Meist wird sogar eine Datensicherung der Daten in der Cloud angeboten, was dem Kunden die selbstständige Datensicherung erspart. Eine genaue Beschreibung der Cloud sowie Vor- und Nachteile werden im späteren Kapitel behandelt. (Verlinkung auf nachfolgende Themen (Möglichkeiten – Cloud) / Abschnitte)

Abbildung 1 - Internetnutzer in Deutschland[ CITATION Gro13 \l 1031 ]









Entwicklung der Speichermedien


Im folgenden Abschnitt werden verschiedene Speichermedien vorgestellt, chronologisch eingeordnet und die Neuerungen durch die Technik vorgestellt. Angefangen bei der Lochkarte, über verschiedene lokale Speichermedien (Disketten, USB-Sticks, Festplatten uvm.) bis hin zur Speicherung in der Cloud.




1891 & 1951

Lochkarten & Magnetbänder

1956

Die Festplatte

1969

Die Diskette

1982

Die CD

1996

DVD
Blu-Ray











Literaturverzeichnis