Fortschritt:

Team und Projekt

die gruppe
Von links: Niklas Entrup, Eugen Frikel, Armin Müller,Patrik Drews, Jonas Holthaus, Stefan Kluge, Jonas Tiemerding, Lars Kölpin, Tim Frerichs, Christin Poloczek, André Tempel

Die Mitglieder

Spielertyp von Patrick
Patrick Drews
Spielertyp von Andre
André Tempel
Spielertyp von Lars
Lars Kölpin
Spielertyp von Armin
Armin Müller
Spielertyp von Christin
Christin Poloczek
Spielertyp von Armin
Eugen Frikel
Spielertyp von JonasH
Jonas Holthaus
Spielertyp von JonasT
Jonas Tiemerding
Spielertyp von Niklas
Niklas Entrup
Spielertyp von Stefan
Stefan Kluge
Spielertyp von Tim
Tim Frerichs
 

Verwendete Tools

Zweck Tool Bewertung
Kommunikation
  • Telegram
  • E-Mail-Verteiler
Telegramm hat sich als Kommunikationsmittel zur Echtzeit sehr bewährt, da so kurzfristig Themen besprochen werden konnte.
Der E-Mail-Verteiler wurde genutzt, um größere Mengen an Informationen, bspw. die Sitzungs-Einladungen, zu verteilen. Beide Werkzeuge haben in ihrem Einsatzgebiet ihren Dienst erfüllt.
Dateierstellung & -austausch
  • Dropbox
  • Word
  • PowerPoint
Mittels Word konnten wir unsere Texte schnell mit einem WhatYouSeeIsWhatYouGet-Editor verfassen um die Texte dann im Nachhinein auf der Webseite umzusetzen. Mit Powerpoint konnten wir unsere Präsentation schnell umsetzen ohne ständig kompilieren zu müssen, wie es beispielsweise mit LaTex der Fall gewesen wäre. Das Tool Dropbox erlaubte es uns unsere Dateien schnell und einfach zu teilen. Durch die eingebaute Versionierung konnten gelöschte Dateien wiederhergestellt werden. Dropbox, Word und PowerPoint würden wir wieder nutzen.
Webseitenentwicklung
  • Zurb Foundation 5
  • Jade Templating Engine
  • GitHub Atom
  • gulp + BrowserSync
  • Sass
  • git
  • Node Package Manager
Zum Einsatz kamen auf der Webseite Zurb Foundation, sowie die Jade Templating Engine. Da wir keine Designer sind, gibt Zurb Foundation uns ein Grundstyling, sodass wir nicht bei null starten mussten.

Da wir viele Dopplungen hatten und HTML keine Einbettung unterstützt und sehr unübersichtlich werden kann, , entschieden wir uns für die Jade Templating Engine, bei der wir eine schönere HTML Syntax schreiben konnten, sowie Teile der Seite in Dateien auslagern um diese wartbarer zu machen.

Mittels GitHub Atom, ein starker Editor ähnlich wie Notepad++, ist das Jade programmieren stark vereinfacht worden.

Mit Sass konnten wir eine schönere CSS Syntax nutzen, die uns unteranderem Variablen erlaubt.
Unsere Build Pipeline (Jade zu HTML, Sass zu CSS) haben wir mit Gulp und BrowserSync umgesetzt.
Durch BrowserSync konnten wir jede Änderung direkt im Browser sehen, ohne aktualisieren zu müssen.
Unser Datei-Management haben wir mit git, sowie unserem Package Management mit dem Node Package Manager umgesetzt.
Durch git konnten wir schön im Team arbeiten, sowie mit npm einfache Pakete (wie z.B. Foundation) einfach aus dem Internet laden.

Jedes dieser Tools gehört in das Arsenal eines Webentwicklers und hat auf jeden Fall seine Berechtigung benutzt zu werden.
Erprobung eines Gamification-Ansatzes Social Cube[1] Dieses Tool wurde von uns kurzzeitig eingeführt, um ein Gefühl für die Nutzung von Gamification-Ansätzen zu erhalten, allerdings motivierte uns dieser Ansatz kaum und so haben wir die Nutzung nach kurzer Testphase wieder eingestellt.
Haben uns dann aber dafür entschieden eine Excel-Tabelle anzulegen, welche einen solchen Ansatz mit Erfahrungspunkten simuliert, damit wir einen überblick über die geleistete Arbeit erhalten. Dieses ist allerdings auch nur bedingt genutzt worden und wurde abschließend auch nicht mehr genutzt.

Sonstiges

Wir möchten uns noch Recht herzlich bei Yvonne Seefeldt bedanken, dass sie uns ein Banner designt hat.
Weiterhin danken wir Benedikt Morschheuser und Andrzej Marczewski für die Erlaubnis ihre Grafiken zu verwenden.

[1] http://www.socialcube.net/