Netzwerke im Alltag


Themenfindung

Der Themenfindungsprozess in der Gruppe Siggy war ein langer und zäher Weg. Viele Vorschläge wurden gemacht, fast jeder davon gründlich diskutiert.

In unserer ersten Gruppensitzung konnten wir uns auf kein Thema einigen. Viele wurden vorgeschlagen, doch richig durchsetzen konnte sich davon keines.
Große Themen waren beispielsweise:

Es wird deutlich, dass bereits jedes einzelne dieser Themen genug Inhalt liefern würde, um das E-Book, die Konferenz und unsere Website zu füllen. Da allerdings auch für alle Themen gute Argumente vorgebracht wurden, waren wir tatsächlich nicht in der Lage diese Liste zu verkürzen.
Der Versuch alle Themen unter einem Oberthema festzuhalten gelang uns auch noch nicht so wirklich. ''Informatik im Alltag'' war wohl die treffendste Bezeichnung, die wir finden konnten. Gegen Ende der Sitzung beschlossen wir folglich die Entscheidung auf die nächste Woche zu vertagen, um jedem die Gelegenheit zu geben sich einmal in Ruhe Gedanken zu machen.

Am Beginn unserer nächsten Sitzung stand somit die Findung einer Überschrift für unser Riesen-Inhaltskonstrukt. Vorschläge waren zum Beispiel:

''Alltag 2.0'' war schnell als Favorit auserkoren. Anders sah es bei der genaueren Abgrenzung unseres Themas aus. Wieder haben wir viel und ausgiebig diskutiert und dabei versucht möglichst alle Themen der Überschrift zuzuordnen. Als Resultat dieser Bemühungen bekamen wir einen Baum, der ungefähr so aussah:

Baum

Mit dieser Struktur ergaben sich auch drei Gruppen, die sich vornahmen bis zur nächsten Sitzung die Themen weiter einzugrenzen, da uns jedes Unterthemen immer noch genügend Inhalt für ein E-Book lieferte. Auch die Übergänge wollen natürlich gut geplant sein, damit diese Themen auch in einen nachvollziehbaren inhaltlichen Zusammenhang treten.

Zur nächsten Woche hatten die Gruppen die Themen deutlich ausgedünnt. So fiel der kriegerische Aspekt in den Bereichen ''Roboter'' und ''Medien'' weg. Ein Thematik die jedoch bei allen Gruppen immer wieder auftauchte war ''Abhängigkeiten''. Damit schien schon mal ein Punkt gefunden zu sein, über den sich alle Themen verbinden ließen.
So ergab sich auch eine etwas andere Struktur unseres Themas:

Thema

Kaum waren die ersten Seiten für unser E-Book geschrieben, wurde uns bewusst, dass uns das Thema in seiner bestehenden Form doch nicht ganz passte. Im Gespräch wurde schnell deutlich, dass alle Grupppe irgendetwas über Netzwerke erarbeitet hatte und Interesse daran gefunden hatten. Eine Abstimmung machte einstimmig deutlich, dass das Thema mal wieder überarbeitet werden muss. Der Titel "Netzwerke im Alltag" stand schnell fest. Auch die vier großen Themenbereiche, auf die wir uns beschränken wollten, waren schnell und einstimmig beschlossen:

Damit war unsere Themenfindung auch schlussendlich abgeschlossen. Die Gruppe teilete sich nach Interessensgebieten auf. Für den Kongress waren diese vier Themen allerdings zu umfangreich und die Zeit war auch Fortgeschritten. Wir wollte nicht nur einen groben Überblick über die verschiedenen Themen geben. Deshalb beschlossen wir uns auf zwei Themenbereiche zu beschränken. Smart Grid und Smart Home.