Meinungen & Fazit

Meinungen zum Datenschutz

Im Rahmen unserer öffentlichkeitswirksamen Aktion haben wir nicht nur Video-Interviews, sondern auch anonyme Passantenbefragungen in der Innenstadt und auf dem Weihnachtsmarkt durchgeführt. Die Ergebnisse davon haben leider keinen Platz mehr im Film gefunden, sollen aber auch nicht unerwähnt bleiben. Daher folgt hier eine kurze Zusammenfassung.

Unsere Befragten sind überwiegend junge Leute im Alter von 15 bis 30 Jahren, die in der Regel moderne Medien wie Handy und Internet intensiv nutzen. Die Ergebnisse sind daher und durch die geringe Stichprobe nicht repäsantiv.

Die Bevölkerung scheint in Bezug auf Datenschutz sehr gespalten zu sein. So benutzen knapp die Hälfte der Befragten Payback-Karten, um Rabatte beim Einkaufen zu ergattern, sind sich aber der Konsequenzen nicht bewusst. Die andere Hälfte lehnt solche Karten ab, da unnötig viele persönliche Daten angegeben werden müssen. An Gewinnspielen nimmt dagegen erstaunlicherweise fast niemand teil.

Alle Beteiligten geben an, dass sie im Internet sehr auf ihre Daten achten. So sind zwar fast alle Befragten bei sozialen Netzwerken angemeldet, tragen jedoch wenig Daten ein oder schränken die Sicht auf ihr Profil ein. Von den Datenschutzskandalen (SchülerVZ) haben die meisten gehört, machen sich deswegen jedoch keine Sorgen um ihre eigenen Daten.

Zu der Frage, ob sich die Passanten bewusst sind, dass sie jederzeit über ihr Handy geortet werden können, ist die einzige Äußerung einer Befragten: "Bei einem Einbruch würde ich das Handy eh nicht mitnehmen."

Beim Thema Kameraüberwachung sind die Meinungen stärker vertreten: Die Eltern einer befragten Familie befürworten die Kameraüberwachung mit dem Verweis auf Gewaltprävention an öffentlichen Brennpunkten und der Angst um ihre Kinder. Diese empfinden die Überwachung jedoch als Stalking. Ein erhöhtes Sicherheitsgefühl wird von anderen gesehen, die Zweiflern entgegnen, dass es in Deutschland ja auch weiterhin Meinungsfreiheit gibt und sie auch eben "nichts zu verbergen" hätten. Dagegen gibt es auch scharfen Widerspruch: "Die" würden eh schon zuviel wissen und außerdem gehe es "ums Prinzip".

Fazit

Das Thema Datenschutz scheint also in der Bevölkerung angekommen zu sein, sorgt aber auch für viele Meinungsverschiedenheiten. Dieser Streit wird wohl nicht nur in der Bevölkerung, sondern in Zukunft auch zunehmend in der Politik zu finden sein.