WALL-E - Der Letzte räumt die Erde auf

Inhalt

„WALL-E - Der Letzte räumt die Erde auf“ ist im Jahre 2008 in den US-amerikanischen Kinos angelaufen und der neunte computeranimierte Film aus der Feder von Pixar Animation Studios und der Walt Disney Company.

Wall.E

In einer fernen Zukunft haben die Menschen die Erde verlassen, da diese durch Umweltverschmutzung unbewohnbar wurde. Ein Heer von Müllrobotern des Typs WALL-E wurde zurückgelassen, um die Erde aufzuräumen. Im Jahre 2815, nach 700 Jahren des Müllsammelns und der Müllverarbeitung ist der Roboter WALL-E der einzig Übriggebliebene jener Müllroboter. Im Laufe der Jahre hat WALL-E eine Weiterentwicklung durchlaufen und ein eigenes Bewusstsein entwickelt. Er ist sogar schon in der Lage Ersatzteile für sich selber zu finden. Damit ist er das einzige hochentwickelte Lebewesen auf der Erde. Von einer Kopie des Filmes Hello, Dolly! lernt er schließlich, dass es die Bestimmung aller hochentwickelten Lebewesen ist, sich zu verlieben. Als nun eines Tages ein Raumschiff auf der Erde landet, lernt er den Roboter EVE (Extraterrestrial Vegetation Evaluator) kennen und verliebt sich in sie. EVE zeigt zunächst kein Interesse an WALL-E. Sie hat den Auftrag, auf der Erde nach photosynthesefähigem, organischem Leben zu suchen. Das findet sie auch in Form einer kleinen Pflanze, die sich in der Obhut von WALL-E befindet. Nachdem sie die Pflanze gefunden hat, deaktiviert sie sich und wird kurz darauf von einem Raumtransporter abgeholt. WALL-E folgt ihr und gelangt so mit ihr zu dem riesigen Raumschiff Axiom, dessen menschliche Passagiere sich nach 700 Jahren Automatisierung und geringer Gravitation zu fettleibigen, degenerierten Lebewesen entwickelt haben.

Zukunftsvisionen

Expertensysteme oder Suchmaschinen, die ähnlich wie EVE eingesetzt werden um unbekanntes Gelände zu erforschen gibt es bereits; zum Beispiel the D'Arcy-Machine welches auf dem Mars eingestzt wird. Mehr dazu hier:

D'Arcy-Machine

Der Unterschied von dem Roboter EVE aus dem Film zu the D'Arcy-Machine ist, dass EVE Gefühle entwickeln kann.

Eine KI wie Wall.E hingegen steht noch in den Sternen, denn Wall.E ist lernfähig und kann Gefühle nachvollziehen und selber empfinden. Eine wie im Film gezeichnete KI wie Wall.E ist noch Utopie.

Aufgeworfene Fragen

Könnten KIs irgendwann Gefühle wie Liebe empfinden?

Könnte das Zeitalter der Automatisierung in ferner Zukunft tatsächlich dazu führen, dass der Mensch durch KIs entmündigt wird? Sollten Menschen wichtige Entscheidungen und Prozesse KIs überlassen?

Wird der Mensch seine Lernfähigkeit durch Arbeitsübertragung an KIs verlieren?