Fazit zur Ethik

Ethik in Bezug auf künstliche Intelligenzen ist ein Thema, welches auch renommierten Wissenschaftlern immer wieder Ansatz zu hitzigen Diskussionen liefert. Auf der einen Seite stehen Befürworter der starken KI wie zum Beispiel Marvin Minsky und Hans Peter Moravec und auf der anderen Seite stehen die Skeptiker wie zum Beispiel Joseph Weizenbaum und Hans Magnus Enzensberger.

Doch welche Seite hat Recht? Wenn diese Entscheidung schon nicht von engagierten KI-Forschern geklärt werden kann, so fällt es uns noch schwerer einen klaren Standpunkt zu den ethischen Aspekten der KI zu vertreten, obwohl wir uns ein halbes Jahr lang intensiv mit aktuellen Standpunkten und Zukunftsvisionen der Künstlichen Intelligenzen beschäftigt haben.

Das was wir abschließend feststellen können ist, dass die KI-Forscher zwar noch lange nicht den entscheidenden Schritt hin zu starken KIs geschafft haben, aber dass die Forschung auf diesem Gebiet stetig voran geht. Trotzdem werden die ethischen Fragen immer dringender, da schon heute immer mehr Verantwortung an immer intelligenteren Maschinen übertragen wird. Dies gipfelt schließlich darin, dass z.B. das Militär heutzutage intelligente Drohnen über Leben und Tod entscheiden lässt; andererseits sind mit KI auch viele wirklich nützliche Lösungen für heutige Probleme denkbar.

Abschließend können wir sagen, dass die Zukunft durch die Entwicklung einer starken KI wohl weder zu einem Paradies wird, noch dass die weitere Entwicklung der KI eine Katastrophe für die Menschheit darstellt - die Zukunft liegt irgendwo dortzwischen und die Menschen werden mit der Zeit Regeln finden müssen, wie sie mit den intelligenten Maschinen zusammenleben wollen.