Diskussion

Im Zuge unseres am 16.02.2009 an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg gehaltenen Vortrages "KI - Die klugen Köpfe von morgen?" haben wir mit unserem Publikum vor Ort eine Diskussion zum Thema Ethik der KI durchgeführt. Im Folgenden stellen wir Ihnen die Ergebnisse dieser Diskussion zusammenfassend dar. Falls Sie sich für die Details der Diskussion interessieren, möchten wir zudem gerne auf das ebenfalls auf dieser Seite verfügbare Video unseres Vortrag verweisen.

1. Wer von Ihnen würde ein Navigationssystem verwenden?

Fast jede Person im Publikum meldet sich

Zu dieser Frage treten noch keine großen Diskussionen auf, da fast alle Zuhörer ein Navigationssystem benutzen würden oder es bereits tun.

2. Wer von Ihnen vertraut dem Autopiloten eines Flugzeuges?

Mehr als die Hälfte der Zuschauer im Publikum hebt die Hand

Sogleich erwähnt die Moderatorin – anscheinend erstaunt über so viele Befürworter – das Beispiel des Flugunglückes im August 2005 bei dem ein Flugzeug so lange über Athen kreiste bis der Treibstoff nicht mehr vorhanden war und es abstürzte. Ein Zuschauer unterstützt ihren Einwand sogleich indem er von dem erst kürzlich passierten Flugunglück vom 13.02.2009 berichtet bei dem in den USA 50 Menschen ums Leben kamen.

Doch auch Gegenstimmen melden sich zu Wort, so merkt eine Zuschauerin an, dass sie bei einem Flug von Deutschland nach Australien lieber dem Autopiloten eines Flugzeugs vertraut als einem übermüdeten Piloten.

3. Wer von Ihnen würde nun einem Autopiloten in einem Auto vertrauen?

Nur noch wenige Meldungen, nicht einmal ein Viertel meldet sich

Auch die Moderatorin vertritt den Standpunkt der meisten Menschen im Publikum und würde doch gerne eingreifen bei einer Autofahrt.

Sogleich meldet sich allerdings ein Herr im Publikum zu Wort der die Situation vergleicht mit dem Autopiloten in einem Flugzeug und dabei anmerkt, dass vielleicht in nicht allzu ferner Zukunft eine Maschine sicherer Auto fährt als ein Mensch.

Ein anderer Zuschauer entgegnet allerdings sofort, dass er zwar nicht gerne Auto fährt, aber dennoch keine KI ans Steuer lassen würde.

4. Wer von Ihnen würde sich von einer KI ärztlich behandeln lassen?

Die Hälfte des Publikums meldet sich

Die Moderatoren sind sich beide auch bei diesem Punkt nicht einig, doch bevor sie sich ernsthaft streiten beginnt ein Zuhörer aus dem Publikum seinen Standpunkt zu erläutern. Er erklärt, dass bei Operationen bereits Systeme eingesetzt werden, die bestimmte Organe oder andere Teile des menschlichen Körpers erkennen können. Bei einer Augenoperation könnte ein solches Gerät zum Beispiel sehr viel präziser arbeiten. Er meint, wenn hinter diesen Geräten noch eine KI stecken würde, würde er jener in jedem Fall mehr Vertrauen schenken als einem möglicherweise pfuschenden Arzt.

Eine Gegenstimme wirft ein, dass menschliche Organe nicht genormt sind und eine Maschine möglicherweise nicht erkennt wo ein Organ aufhört. Unterstützend dazu merkt ein anderer Zuhörer an, dass man eine KI vielleicht als Berater bei ärztlichen Belangen nehmen könnte, aber bei Operationen wenn überhaupt nur unter menschlicher Aufsicht einsetzen sollte.

Sogleich entgegnet eine Pro-KI-Stimme mit dem Argument, dass wir heutzutage sowieso von Visionen reden und wenn wir eine echte KI irgendwann haben sollten, dass jene nur dann wirklich als KI bezeichnet werden kann, wenn sie eine Unterscheidung mehrerer Organe voneinander erfolgreich vornehmen kann.

5. Wer von Ihnen wäre damit einverstanden den kompletten Polizeiapparat durch künstliche Intelligenzen zu ersetzen?

Vereinzelte Arme gehen in die Höhe, mehr als 6-7 Befürworter lassen sich hier auf Anhieb nicht finden.

Die vorherschende Befürchtung der Gegner dieses Szenarios ist, dass die KI Dinge möglicherweise zu genau sieht und dass einer KI menschliches Einfühlungsverögen fehlen könnte. Jenes ist nach Ansicht eines Zuhörers zum Beispiel wichtig um einem Täter ein Geständnis zu entlocken oder um Strafmaße einzuschätzen. Daher sollte man – nach Meinung vieler Diskussionsteilnehmer – nicht den kompletten Polizeiapparat durch KIs ersetzen sondern vielleicht zunächst nur Teile dieses.

6. Angenommen, wir könnten unsere Regierung durch eine unbestechliche, gerechte und auf Frieden ausgelegte KI ersetzen. Wer von Ihnen hält das für eine gute Idee?

Zunächst fast keine Meldungen doch nach einigen Sekunden Bedenkzeit heben einige wenige Menschen zögerlich die Hand

Eine Gegenstimme wirft den Gedankengang auf, was wir Menschen noch machen sollen, wenn wir Busfahrer, Piloten, Ärzte, Polizisten, die Regierung und andere durch Maschinen ersetzen würden. In einer Gesellschaft die nur aus Menschen besteht, hält sie jenes für unmöglich.

Weitergehend zweifelt jemand an, dass sich die Menschen, falls wir die Regierung durch eine KI ersetzen würden, an die Gesetze die diese Maschinen uns auferlegen halten würden. Pro-Stimmen melden sich zu dieser Fragestellung nicht zu Wort.

Fazit

Im Ganzen spiegelt diese Diskussion das Grundgerüst der Diskussionen wieder, die wir als Gruppe während der Zeit, in der wir uns mit den Visionen von KI beschäftigten, hatten.

Das Problem bei der Vorstellung, den menschlichen Geist in vielen Lebensbereichen durch Künstliche Intelligenzen zu ersetzen, ist, dass es noch keine starken KIs gibt. Das, was wir derzeit nur können, ist über eine mögliche Zukunft mit KIs zu Spekulieren und solche Zukunftsszenarien aufzubauen. Dies kann derzeit nur anhand von Büchern und Filmen, wie AI oder I Robot, in denen solche möglichen Zukunftsaussichten mit KIs vorgestellt werden, geschehen.

Wir werden also weiterhin interessiert die Forschung im Bereich der Künstlichen Intelligenz mitverfolgen und sind gespannt darauf zu sehen, wie KIs unsere Zukunft zu prägen vermögen.