Mustermann

[+] | [-]

Pseudonymität und Anonymität im Internet

Willkommen auf den Seiten der Gruppe "Mustermann" alias "Anonymität und Pseudonymität im Internet" der Lehrveranstaltung Informatik und Gesellschaft im Wintersemester 2007/2008 an der Universität Oldenburg.

Im Leben außerhalb des Internet gehören Pseudonymität und Anonymität in der Regel zu den normalen Bestandteilen des öffentlichen Lebens. Der Hinweis, Der Name ist der Redaktion bekannt, bei veröffentlichten Leserbriefen, die Nutzung eines Künstlernamens (Rex Gild, Guildo Horn) als Sänger oder sonstiger Künstler all das sind Beispiele dafür.

Dennoch wird häufig in Diskussionen über das Internet die Meinung vertreten, dass Pseudonymität und Anonymität eher etwas für Terroristen oder andere Kriminelle sei. In einem Forum unter Pseudonym aufzutreten wird immer öfter als anrüchig empfunden, im Usenet ist der Zwang zum Outen des Realnamens noch ausgeprägter. Dabei übersehen die KritikerInnen der Pseudonyme, dass es bei der Verwendung von Pseudonymen auch um eine Form der informationellen Selbstbestimmung geht.

Auf der anderen Seite werden Pseudonymität und Anonymität im Internet aber auch verwendet, um etwas zu tun, was eben als kriminell gelten kann, also gerade eine Bestätigung des Klischees. Nachdem in Deutschland ein Fall von virtueller Kinderpornografie in Second Life aufgedeckt worden war, musste im Mai 2007 die belgische Justizministerin Laurette Onkelinx auf eine parlamentarische Anfrage hin antworten, dass in Belgien Pornografie mit Kinder-Avataren nicht strafbar sei und man derzeit nichts gegen solche Umtriebe in Spielwelten wie Second Life unternehmen könne.

Ist Onlinegeschehen nur spielerische Fantasie oder schon reales Verhängnis? Sollte man ethische Grenzen für Onlinegeschehen aushandeln oder geht es in einer virtuellen Welt nur um ein wechselseitiges Verknüpfen von Fantasien? In unserem Workshop möchten wir gute und schlechte Beispiele für den Einsatz von Pseudonymität und Anonymität im Internet finden und diese in Hinblick auf die beiden obigen Kernfragen des Workshops hin diskutieren.