Was sind Agenten?

Der Ausdruck Agent stammt vom lateinischen ``agens'' und bedeutet soviel wie ``handelnd, treibend oder führend''. Ein Agent, oft auch als Web-Agent oder Bot bezeichnet, ist demnach als ein Programm zu betrachten, das zu einem gewissen eigenständigen Verhalten fähig ist. Die Grundidee eines Agenten ist die Unterstützung eines Nutzers bei alltäglichen Aufgaben.

Agenten werden zum Beispiel als Suchmaschinen genutzt, die das Internet nach neuen Inhalten durchforsten. Jedoch können Agenten auch andere Aufgaben erledigen als die reine Informationssammlung. Man kann Agenten in verschiedenen Ebenen betrachten. So gibt es zum Einen Agenten, die in einer tieferen Ebene zum Beispiel zur Synchronisierung von verteilten Systemen dienen, und zum Anderen in einer höheren Ebene die direkte Interaktion mit einem Benutzer führen. Dort könnte der Agent zum Beispiel als persönlicher digitaler Assistent auftreten, der einem bei der Bedienung einer Webseite oder auch eines Boardcomputers im Auto behilflich ist, oder er ist als multimediale Mensch-Maschine-Interaktionsschnittstelle tätig. Agenten sind daher eher als eine Automatisierung von täglichen, immer wiederkehrenden Aufgaben zu verstehen, die dem Nutzer bei seinem Ziel unterstützen sollen. Im Gegensatz zu Bots, welche simple Routineaufgaben vollziehen, interagieren Agenten direkt mit dem Nutzer. Sie handeln dabei intelligent und haben die Fähigkeiten zu lernen und sich zu entwickeln, indem sie auf Erfahrungen zurückgreifen [MC06].