Ergebnisse der Arbeitsgruppen

Figure: Ergebniss Gruppe 1 Botgesetze

Figure: Ergebniss Gruppe 2 Botgesetze
Die erste Gruppe hat sich mit ihren Ergebnissen sehr stark an den Gesetzen von Isaac Asimov orientiert und diese weiter verfeinert:

Die Ergebnisse der Arbeit der zweiten Gruppe zeigen im Gegensatz zu der ersten Gruppe nur noch geringe Paralellen zu den ursprüglichen Robotergesetzen: Im Zuge der Diskussion zeigten sich einige problematische Fragestellungen. Zum Einen wurde versucht zu definieren, wie sich der zulässige Aufgabenbereich eines Bots sicher begrenzen lässt. Aber auch, wer für einen Schaden haftet, welcher durch einen Bot entsteht, gerade wenn Bots andere Bots generieren, zeigte sich als interessante Frage. Weiter versuchte die Gruppe einen Mechanismus zu entwickeln, welcher sicherstellt, das ein Bot immer durch eine Instanz kontrolliert werden kann, auch wenn der ursprüngliche Aktivator wegfällt.