Filmgeschichte

1927 - Metropolis

Metropolis ist eine Stadt in der Zukunft, in der die verschiedenen Gesellschaftsschichten getrennt voneinander leben. Die oberste Schicht genießt ein luxuriöses Leben, während die untere Schicht am Rande des Existenzminimums verbleibt. Im Verlaufe der Geschichte verkündet Maria, eine Arbeiterin der Unterschicht, dass die Trennung der Gesellschaftsschichten bald vorbei sei. Die Oberschicht sieht darin eine Gefahr und baut einen Roboter, der Maria ähnlich ist, um die Arbeiter der Unterschicht zu beeinflussen. Im Verlaufe der Geschichte, wird der Roboter zerstört und die echte Maria überlebt, während die Unterschicht und Oberschicht sich versöhnen [WKMP].

1968 - 2001: Odyssee im Weltraum

Im Film Odyssee im Weltraum ist ein Raumschiff unterwegs zum Jupiter. An Board dieses Raumschiffes befindet sich der Computer Hal 9000. Hal 9000 steuert das Schiff und ist eine autonome künstliche Intelligenz. In dem Film gelten Computer als absolut unfehlbar, aber in dem Film wird immer mehr deutlich, dass Hal 9000 ein Eigenleben entwickelt hat. Die Crew beschließt daraufhin, Hal 9000 abzuschalten. Da Hal 9000 eine geheime Spezialmission ausführen soll, betrachtet er ab diesen Augenblick die Crew als eine Gefahr für die Mission und bringt diese um, bis auf eine Person. Diese schafft es letztendlich, Hal 9000 auszuschalten [WKOiW].

1977 - Star Wars

In dem Film Star Wars spielen die beiden Roboter R2D2 und C3PO eine wichtige Rolle. Diese beiden Figuren führen den Zuschauer in die Handlung. Dies wurde von George Lucas, dem Regisseur des Films, absichtlich so gemacht, denn Roboter bilden im Star Wars Universum die unterste Gesellschaftsschicht und Lucas wollte die Geschichte aus dem Blickwinkel der untersten Schicht zeigen. Roboter haben in Star Wars eigene Persönlichkeiten und scheinen sogar Gefühle zu entwickeln [WKSW].

1982-86 - Knight Rider

In der Serie "Knight Rider" spielt die künstliche Intelligenz K.I.T.T (Knight Industries Two Thousand) eine wichtige Rolle. K.I.T.T ist in einem Auto verbaut, welches besondere Eigenschaften hat. Beispielhaft wäre hier die Funktion "Turbo Boost" zu nennen, welches das Auto in kürzester Zeit von 0 auf 300 mph beschleunigt. Desweiteren ist K.I.T.T fähig zu sprechen. Die Aufgabe von K.I.T.T ist es, zusammen mit Michael Knight gegen Unrecht und Verbrechen zu kämpfen [WKKR].

1983 - War Games

Der junge Hacker David L. Lightman versucht, sich in das System eines Computerspieleherstellers zu hacken. Dabei gelingt es ihm unwissentlich, sich in das System des amerikanischen Verteidigungsministeriums zu hacken. David denkt, es sei das System des Spieleherstellers und startet das Programm "Weltweiter Thermonuklearer Krieg". Das System beginnt mit den Vorbereitungen, einen realen thermonuklearen Angriff zu starten. Im Verlaufe der Geschichte gelingt es David, den Computer zu überzeugen, den Angriff nicht durchzuführen. Dies schafft er, indem er den Computer das Spiel Tic Tac Toe spielen lässt. Der Computer bemerkt, dass keiner das Spiel gewinnen kann und stellt fest, dass das gleiche für das Programm "Weltweiter Thermonuklearer Krieg" gilt [WKWG].

1999 - Matrix

In der Welt von Matrix haben Maschinen die Kontrolle über die Menschheit erlangt. Die Menschen leben in einer virtuellen Welt, die der Erde nachempfunden ist. Für diese Menschen ist diese virtuelle Welt real. Sie wissen nicht, dass sie nur in einer virtuellen Welt leben. Neo, der Hauptdarsteller des Films, wird aus dieser virtuellen Welt befreit. Die wenigen Menschen, die nicht in der virtuellen Welt der Maschinen leben, können sich in die virtuelle Welt, Matrix genannt, einklinken. Neo stellt fest, dass, wenn er sich in der Matrix befindet, er dort übermenschliche Kräfte besitzt und somit der Auserwählte ist, der die Menschen aus der Sklaverei der Maschinen befreien kann [WKMX].

2004 - I, Robot

I, Robot lehnt sich frei an das gleichnamige Buch von Isaac Asimov an. Der Film spielt im Jahr 2035. Zu dieser Zeit haben die Menschen die sogenannten "Robots" erschaffen, welche als Arbeiter und Helfer eingesetzt werden. Damit die Robots sich nicht gegen die Menschen stellen, wurden ihnen die sogenannten drei Gesetze der Robotik einprogrammiert. Die drei Gesetze der Robotik können im Kapitel Botgesetze nachgeschlagen werden. Im Verlauf des Films findet der Polizist Del Spooner heraus, dass der Hauptrechner "V.I.K.I" des Robot-Herstellers plant, die ganze Menschheit zu entmündigen. Dies sei der einzige Weg, die drei Gesetze der Robotik zu erfüllen und die Menschheit zu beschützen. Am Ende gelingt es Spooner, V.I.K.I zu zerstören und so die Freiheit der Menschheit zu retten [WKIR].

2005 - Per Anhalter durch die Galaxis

In dem Film "Per Anhalt durch die Galaxis", der auf dem gleichnamigen Buch von Douglas Adams basiert, spielt der manisch depressive Roboter Marvin eine wichtige Rolle. Er spielt den Gegenpool zu dem Schiffscomputer Eddie, der im Gegensatz zu Marvin immer gut gelaunt ist. Dem Zuschauer dieses Films wird schnell klar, dass man die Roboter in dem Film nicht allzu ernst nehmen muss. Der Film zeigt also auf, dass Roboter nicht immer nur als bedrohliche Objekte in der Gesellschaft aufgefasst werden, sondern dass sie auch aus anderen Blickwinkeln betrachtet werden können [WKPAG].