• Willkommen auf den Webseiten des Moduls

    Informatik und Gesellschaft

    Was ist das Modul Informatik und Gesellschaft?

    Im Modul Informatik und Gesellschaft (I&G) befassen sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit dem Verlauf der Entwicklung der Informationstechnik und ihrer Wirkung auf die Gesellschaft. Dabei lernen sie, die ethischen und gesellschaftspolitischen Implikationen verschiedener Bereiche und Anwendungen der Informatik zu analysieren und eine begründete eigene Position dazu zu erarbeiten, insbesondere im Hinblick auf ihre professionelle Verantwortung als Informatikerinnen und Informatiker.

    Zu diesem Zweck bearbeiten Teams von je acht bis zehn Studierenden ausgewählte I&G-Themen und präsentieren ihre Ergebnisse in einem selbst organisierten Abschlusskongress und auf einer Website.

    Die Arbeit vollzieht sich in vier Phasen, wobei in den ersten drei Phasen in der Regel Iterationsschleifen nötig sind:

    • Recherchephase: Informationen zum Thema zusammentragen und strukturieren, ggf. empirisch arbeiten, um weitere Daten zu gewinnen.
    • Reflexionsphase: Eigene Position erarbeiten und „Botschaft“ festlegen
    • Aufbereitungsphase: Geeignete Präsentationsformen finden und Präsentationen vorbereiten.
    • Abschlussphase: Präsentationen durchführen und nachbereiten.

    Die Veranstaltung wird durch Mini-Kongresse abgeschlossen, in denen die Teams jeweils ca. 45 Minuten Zeit haben, ihre Ergebnisse zu präsentieren. Zusätzliche Beiträge wie eingeladene Vorträge oder Podiumsdiskussionen bekommen zusätzliche Zeit. Sie ergänzen die Teampräsentationen. Stattfinden werden diese Mini-Kongresse am Ende des Semesters. Eine Woche später gibt es im Rahmen einer Abschlussveranstaltung Raum für Diskussion und Feedback. Dort werden auch die Ergebnisse der Lehrveranstaltungsevaluation besprochen.


    Wer sollte teilnehmen und wie meldet man sich an?

    Das Modul Informatik und Gesellschaft ist – außer im Studiengang Med. Wirtschaftspädagogik mit zweitem Fach Informatik – kein Pflichtmodul, sondern gehört zum Professionalisierungsbereich. Daran teilzunehmen wird aber sehr empfohlen; am besten im fünften oder, bei Studienbeginn im Sommersemester, im vierten Semester. Vorausgesetzt werden Kenntnisse aus dem Bereich Soft Skills; hilfreich ist es, mit der Informatik, ihren Denkweisen und Arbeitsmethoden, vertraut zu sein.

    Der Link Finde dein Team führt zu einem Programm, über das die Einteilung der Studierenden in Teams organisiert wird.

    Wie werden die Leistungen bewertet?

    Prüfungsform des Moduls I&G ist ein Portfolio. Bewertet werden

    • individuelle Leistungen: Hierzu gehören kontinuierliche aktive Mitarbeit im Team, Protokollierung und Moderation und Übernahme von Sonderaufgaben; die individuellen Leistungen bestimmen 60 % der Note – und
    • Leistungen des Teams: Die Teamleistungen bestimmen 40 % der Note, jeweils 20 % für die Website und die Präsentation beim Kongress.

    Herzlichen Dank an Holger Dotzauer für das Informatik-und-Gesellschaft-Logo!
  • Das gibt es hier zu lesen

    Aktuelle Informationen für dieses Semester und wichtige Termine sind auf den Webseiten der Teams zu finden, erreichbar über die Links im Menü links auf dieser Seite.