IT-Sicherheit "Made in Germany"

In Deutschland ist für Fragen der IT-Sicherheit das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zuständig. Durch seine Tätigkeiten und Maßnahmen gilt die IT-Infrastruktur Deutschlands zu den sichersten weltweit. Diese Begebenheit wird von einigen Unternehmen ausgenutzt, um mit dem Qualitätssiegel "Deutsche Sicherheit " für ihre Produkte zu werben. Beispiele dafür sind die De-Mail sowie die Initiative "E-Mail made in Germany", die nach nach dem NSA-Skandal im Jahr 2013 entstanden ist. Die von den Unternehmen beworbene Sicherheit ist dabei allerdings meist nur unzureichend gegeben.

Einleitung

Das Internet ist mit seinen Möglichkeiten, aber auch seinem Gefahrenpotential, vergleichsweise jung. So kamen viele Fragen zur IT-Sicherheit in Deutschland erst in Folge der NSA-Spähaffäre im Sommer 2013 auf. Auf dieser Webseite wird aufgezeigt, wer in Deutschland für die Datenschutzgesetze und die IT-Sicherheit verantwortlich ist. Es werden Datenschutzrichtlinien und -gesetze international verglichen und es wird gezeigt, wie E-Mail- und Internetdienstanbieter mit Sicherheit werben, welche Sicherheitsmaßnahmen sie dabei umsetzen und wie diese kritisiert werden.

Einleitungsvideo